Spendenaufruf – Rettet das LAI

 


 

36. Jahrestagung der Österreichischen Lateinamerikaforschung
in Wien,
15. – 17. Mai 2020

**Call for papers 2020**
**Convocatoria 2020**

Tagungsort:
Universität Wien
Department für Botanik und Biodiversitätsforschung
Rennweg 14, A 1030 Wien, Österreich

 

Der Call for Papers ist geöffnet! Wir laden alle Interessierten ein, Vorträge im Rahmen der für die Jahrestagung ausgeschriebenen neun Arbeitskreise (AKs) einzureichen. Die Einreichung erfolgt bis 8. März 2020 direkt an die Koordinator_innen der jeweiligen Arbeitskreise.

Ya está abierta la convocatoria para la propuesta de ponencias. Las ponencias deberán enmarcarse dentro de alguna de las áreas temáticas abordadas por las nueve mesas (AK) del Congreso. El plazo para el envío de la propuesta está abierto hasta el 8 de marzo de 2020. Para presentar su propuesta, dirígese directamente a quienes coordinan las respectivas mesas.

Für die Jahrestagung 2020 werden folgende Arbeitskreise angeboten / Las mesas aceptadas para el Congreso 2020 son:

 

Música, Artes y Humanismos:

AK01: Música, transformación y sustentabilidad en América Latina
Coordinadores: Nora Bammer, Juan Bermúdez, Julio Mendívil
AK05: CUERPOS: Encuentro entre representaciones y análisis interdisciplinarios
Coordinadores: Yelena Kondrashova, Pola Schiavone y Romina I. Palacios Espinoza

Feminismos: Nuevos debates y nuevos activismos:

AK02: Debates Feministas: Hacia dónde va el género? Movimientos sociales, desarrollos conceptuales y desafíos actuales
Coordinadores: Moira Fradinger, Stefan Lessmann y Nils Longueira Borrego
AK03: ¿Que implica el activismo feminista internacional en tiempos de crisis del neoliberalismo?
Coordinadores: Susana Ojeda, Lupe Rodriguez y Marcela Torres Heredia

Naturaleza, Ecología y Medio Ambiente:

AK09: Der Regenwald brennt: Biologische Korridore und nachhaltige Formen der Landnutzung– Bedeutung für Natur und Mensch im modernen Lateinamerika
Coordinadores: Christian R. Vogl y Anton Weissenhofer

Política y conocimiento: Transformaciones actuales en América Latina:

AK06: Bedrohte Wissenskulturen. Brasilien nach Lula und Dilma
Coordinadores: Ursula Prutsch, Clemens van Loyen y Martin Coy
AK12: Rebellion von unten und neuer Autoritarismus – Lateinamerika (erneut) am Scheideweg
Coordinadores: Tobias Boos

Interculturalidad y desarrollo integral sostenible:

AK07: Interkulturelle Herausforderungen im Zeichen einer integralen nachhaltigen Entwicklung (Retos interculturales en vías de un desarrollo integral sostenible)
Coordinadores: Eva Gugenberger y Elke Mader
AK08: Indigene Sprachen und Kulturen: Widerstand für eine nachhaltige Lebensführung
Coordinadores: Anita Krainer y Christina Korak

 

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Tropenstation La Gamba, der Forschungsgruppe Lateinamerika und der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) veranstaltet. 

 

Formale Einreichkriterien und Layout-Richtlinien:
  1. Titel – wir empfehlen kurze und prägnante Titel
  2. Abstract/Beschreibung des Themas
  3. Kurzbiographie der/des Vortragenden inkl. Email-adresse
  4. Format: Times New Roman, Schriftgröße 12 pt, Zeilenabstand einfach; Überschriften fett markieren
  5. Worddokument
  6. Einreichung insgesamt: max. 3.500 Zeichen inkl. Leerzeichen (entspricht einer A4 Seite)
Allfällige thematische Rückfragen klären Sie bitte direkt mit den Koordinator_innen der Arbeitskreise ab.

Criterios formales para las propuestas:
  1. Título: recomendamos títulos breves y concisos  
  2. Abstract/Descripción del tema
  3. CV resumido del/de la/de l@s ponente/s incluyendo direcciones de e-mail
  4. Tipo de letra: Times New Roman, 12 puntos, entrelineado simple; títulos en negrita
  5. Documento de Word
  6. La propuesta no debe exceder 3.500 signos incl. espacios en blanco (equivale a una página A4)
Para presentar su propuesta o solicitar información adicional temática, dirígese directamente a quienes coordinan las respectivas mesas.

 

 


 

Lateinamerikaforschung Austria

Die Lateinamerikaforschung Austria (LAF Austria) ist ein nicht auf Gewinn gerichteter Zusammenschluss von WissenschaftlerInnen. Unsere Ziele sind

  • die Förderung der österreichischen Lateinamerikaforschung,
  • die interdisziplinäre Zusammenarbeit und internationale Vernetzung,
  • Informationsarbeit zu Lateinamerika in Österreich und
  • die Nachwuchsförderung in allen mit Lateinamerika befassten Forschungsbereichen.

Unsere Hauptaktivitäten sind

Jede physische oder juristische Person, die sich mit Fragen der Lateinamerikaforschung befasst, kann Mitglied werden.

 


 

Stipendien, Praktika und Auslandsdienst an der Tropenstation La Gamba

Stipendium
Die Tropenstation La Gamba in Costa Rica bietet vielfältige Möglichkeiten zur Feldforschung, insbesondere in den Bereichen der Bio- und Geowissenschaften. Um diese Forschungsmöglichkeiten verstärkt für fortgeschrittene Studierende zu erschließen, schreibt der Verein zur Förderung der Tropenstation La Gamba für das Jahr 2020 bis zu 4 Stipendien (in der Höhe von jeweils € 2.000,-) aus. Gefördert werden wissenschaftliche Forschungsarbeiten, insbesondere im Rahmen von Master- und PhD-Studien, die einen engen Bezug zur Tropenstation La Gamba aufweisen. Voraussetzung ist die Inskription der BewerberInnen an einer österreichischen Universität.

Info: La Gamba Stipendium

Praktikum
Die Tropenstation La Gamba ist eine Forschungs-, Lehr- und Weiterbildungseinrichtung im Süden von Costa Rica. Sie befindet sich in einem der artenreichsten tropischen Tieflandregenwälder Mittelamerikas, dem Nationalpark Piedras Blancas – Regenwald der Österreicher. Falls Sie an einem Praktikum im Naturschutzbereich oder an biologischer Tropenforschung interessiert sind, so melden Sie sich bei tropenstation.botanik@univie.ac.at

Info: La Gamba Praktikum

Auslandsdienst an der Tropenstation La Gamba
Sie können im Zuge eines freiwilligen „sozialen Jahres“ oder als Auslandsdiener an der Tropenstation mitwirken. Auslandsdienst wird nach §12b ZDG als Ersatz für den Zivildienst anerkannt.

Bei Interesse melden Sie sich bei tropenstation.botanik@univie.ac.at